Seite wählen

Ohne Verben-ohne dich
Ich,
allein im Gang – alles normal, leise Musik durch meine Kopfhörer.
Plötzlich du – mit schnellen Schritten in meine Richtung, abgelenkt durch dein Handy.
Ich,
nervös, mein Herz 1000 Mal schneller als zuvor, Kribbeln im Bauch, Vorfreude, Lächeln, Vorbereitung auf Konversation mit dir.
Du,
Augen zu mir, kurzer Blickkontakt, immer noch ausdruckslose Gesichtszüge, Blick wieder nach unten auf dein Handy.
Du,
stumm an mir vorbei.
Ich,
meinen Blick immer noch auf dir, bis du nicht mehr da.
Ich,
etwas traurig, wie kleiner Stich ins Herz.
Doch ich,
irgendwann mutig genug und dann Wahrheit ans Licht.
Ich…dich.

Theresia