Seite wählen

LEISTUNGsfrust? LUTHER_sucht…
Gnade!

lautete das Motto eines Schreibaufrufes anlässlich des Lutherjubiläums 2017. Einige Schüler der Schreibwerkstatt haben am Schreibwettbewerb „sola scriptura“, initiiert vom Ev. Kirchenkreis Wittenberg, erfolgreich teilgenommen: Maike Trejbal, Michelle Kanold, Julia Volkert, Emily Kloss und Emily Kósa sind nun in der gleichnamigen Buchausgabe mit ihren selbst verfassten Texten vertreten.

Aus 317 eingereichten Gedichten und Geschichten aus ganz Deutschland wurden die Preisträger am Samstag, dem 1. April 2017 im Refektorium des Lutherhauses feierlich gekürt:

Emily Kósa belegte in der Altersgruppe „Unter 18 Jahren“ den 3.Platz. Dazu gratulieren wir herzlich!

Jury-Mitglied André Damm hielt die Laudatio:

Sehr verehrte Damen und Herren, 2017-04-02_Emi
ja, ich habe heute eine richtig schöne Aufgabe: Ich darf Ihnen eine junge Autorin aus Wittenberg vorstellen, die seit einigen Jahren schon ziemlich kluge, überlegte, nachdenkliche Sätze aufs Papier bringt – Stilsicher und wortgewaltig kann sie ausdrücken, was ihre Generation beschäftigt —Emily Kósa aus Wittenberg.

Emily ist 17 Jahre alt, besucht das Cranach-Gymnasium in Wittenberg, macht in diesem Jahr ihr Abitur. Sie kann ein bißchen besser tanzen als andere, hat sonst aber die gleichen Freuden und Probleme … Leistungsdruck in der Schule, Termine abstimmen, Wochenende mal `ne Party – was mache ich nach dem Abi? Oder die erste Liebe, der erste Schmerz – das Nichtverstandenwerden, sowieso – die komischen Erwachsenen. Die ganze Bandbreite der Emotionen — von schierer Begeisterung bis zur absoluten Enttäuschung.

Das ist „das pure Leben“, und so heißt auch ein Text von Emily Kósa, der die Jury vollauf überzeugt hat. Locker-luftig, aber auch gedankenschwer sprudelt es auch ihr heraus – mit der Unbekümmertheit ihrer 17 Jahre. Hallo Leben, jetzt komm ich!!!
Das Leben muss auf jeden Fall gut werden. Oder besser: Super muss es werden!!!
Keine Versicherungsmentalität „Früher an später denken“, sondern das Leben genießen — das ist ein Text, der Freude macht, mit seiner Energie ansteckend wirkt, dem Leser ein glückliches Lächeln ins Gesicht zaubert.

Emilys zweiter Text: Wo gehst du hin? wirft zunächst viele Fragen auf, die gerade junge Menschen beschäftigen. Da geht es um schlaflose Nächte, um die Sorge, womöglich zu scheitern, den Ansprüchen nicht gerecht zu werden. Es geht aber auch um Vertrauen und Freundschaft. Diese Gedanken verwebt sie zu einem stimmigen Bild, keineswegs beschwingt, sondern durchaus mit einer gewissen Ernsthaftigkeit.

Und das ist auch das Schöne an Emily Kósas Texten: Sie meint es tatsächlich ernst mit dem Schreiben. Bei ihr ist zu spüren, wie viel Freude und Spaß sie der Sprache abgewinnt. Zugleich ist die Sprache für sie ein Freund, der tröstet …

Glückwunsch deshalb an Emily Kósa – sie hat bei unserem Literaturwettstreit bei den „Unter 18-Jährigen“ den dritten Platz belegt!