Seite wählen

Lesenacht 2016

Wie kleine Wichtel huschen sie über die Gänge – die Schüler des Organisationsteams der 12. Klassen. Emsig wird liebevoll dekoriert, Kerzen und Lichterketten tauchen den Flur der Galerie in ein magisches Licht – es duftet lecker nach Punsch und gebackenen Süßigkeiten. Während aus dem Musikraum stimmungsvolle Klaviermusik dringt, entsteht in kurzer Zeit ein üppiger Buchbasar.

LLN_2016-101Derweil richten sich die jungen Autoren der Schreibwerkstatt behaglich in den Räumen ein, in denen nachher gelesen werden soll. Taschenlampen und Kerzen werden bereitgestellt, die Spannung steigt – es fehlt das Publikum. Doch die Gäste lassen nicht lange auf sich warten. Gegen 19 Uhr bahnen sich viele kleine und große Interessierte ihren Weg durch die Dunkelheit. Aufregend ist es, am Abend, noch dazu fast im Dunkeln, durch die Schule zu wandeln. Knicklichter und Gummibärchen weisen ihnen den Weg und dann – hinein ins Leseland! Fünf Räume stehen für spannende Abenteuer, Kurzgeschichten, Gedichte und Poetry Slam offen – schnell verteilt sich der Pulk in die Zimmer und es ertönt der Gong – die ersten Leserunde beginnt.

LLN_2016-102In diesem Jahr dürfen die Besucher ausschließlich den selbst verfassten Texten der Schreibwerkstättler lauschen. Und diese kleinen Werke haben es wirklich verdient, einmal der Öffentlichkeit präsentiert zu werden: Die Besucher danken es mit reichlich Applaus und neugierigen Fragen an die 15 Schreiber.

Ganze fünf Durchgänge gibt es, dann ist es auch schon 21.30 Uhr und die Leser sind erschöpft vom Marathon, der hinter ihnen liegt, aber auch sehr stolz.

Was bleibt, sind anerkennende Worte an die Akteure und die Bilanz: Es war ein wirklich gelungener Abend. Er sollte unbedingt zur Tradition werden.

Auf diese jungen Autoren dürfen wir uns hoffentlich im kommenden Jahr wieder freuen:
Maike Trejbal, Emily Kloss, Elin Küpferling, Theresia Borrmann, Yannik Beyer, Josi Göttert, Selina Oelmann, Gina Michelle Kanold, Nico Bothe, Emily Kósa, Gina Menne, Anika Würz, Julia Volkert, Laureen Wolff und Clemens Meyer.